image-8048278-45d2251a3a834718b3a1d215bdcf5d1e.jpg

Kurzvita

1989-heute   Tätigkeit und diverse Weiterbildungen in der chemischen Forschung in den Bereichen  Aroma-
                     und Riechstoffe, Pflanzenschutz sowie Pharma.
1986-1989    Ausbildung zum Chemielaboranten Fachrichtung Synthese
1976-1986    Schulausbildung in Küsnacht ZH
1970             Geboren in Küsnacht ZH​​​​​​​

​​​​​​​

Künstlerische Weiterbildung​​​​​​​

2023            2 Intensivkurse im Atelier des Referenten; Referent Peter J. Gehring
2023            Kurs "Musenkuss - entfalte dein künstlerisches Potenzial"; Referentin Chantal Hediger
2023            Mitglied der Mastermind Coaching Gruppe von Insa Hoffmann; Referentin Insa Hoffmann
2022            Kurs "Überschütten"; Referentin Brigitte Kolbe
2022            Mitglied der Mastermind Coaching Gruppe von Insa Hoffmann; Referentin Insa Hoffmann
2022            Diverse Kursmodule zum Thema haptische Texturen und Pigmente; Referentin Kirsten Behme
2022            Intensivkurs im Atelier des Referenten; Referent Peter J. Gehring
2022            Masterclass 4.0 "Der kreative Code" 12 Wochen Intensivkurs; Referentin Insa Hoffmann
2021            Mitglied der Mastermind Coaching Gruppe von Insa Hoffmann; Referentin Insa Hoffmann
2021            Kurs "Wolkenlandschaft"; Referentin Monika Biermann
2021            Masterclass 3.0 "Der kreative Code" 12 Wochen Intensivkurs; Referentin Insa Hoffmann
2021            2 Intensivkurse im Atelier des Referenten; Referent Peter J. Gehring
2020-2022    Aktives Mitglied der Online Kunstakademie Insa Hoffmann
2020             Online Workshop zum Thema Ölfarbe und Kaltwachs; Referentin Insa Hoffmann
2020             2 Intensivkurse im Atelier des Referenten; Referent Peter J. Gehring
2019-2020    Masterclass 2.0 "Der kreative Code" 12 Wochen Intensivkurs; Referentin Insa Hoffmann
2019             Intensivkurs "Welt der Texturen" im Atelier des Referenten; Referent Peter J. Gehring
2019             Kurs "Farbe und Textur mit Plastik"; Referentin Carmen Högger
2019             Kurs "Wenn Steine zu fliessen beginnen"; Referent Peter J. Gehring
2018             Kurs "Schaffens- und Schöpferkraft durch Achtsamkeit"; Referent Peter J. Gehring
2016             Start meiner künstlerischen Tätigkeit​​​​​​​

​​​​​​​

Mitgliedschaften

Kunstverein Zurzibiet


Gedanken über mich und die Kunst

Geboren im Juli 1970, verbrachte ich meine Kindheit und Jugend, sowie die Sturm- und Drangjahre am Zürichsee. Als gelernter Chemielaborant landete ich beruflich 1993 in Basel, wo ich noch heute im naturwissenschaftlichen Bereich arbeitstätig bin. Seit 1996 befindet sich mein privater Lebensmittelpunk im oberen Fricktal.

Zur Kunst, respektive Malerei, kam ich auf Umwegen. Das damalige Schulsystem hat es fertiggebracht, meine künstlerische Neugier und Freude nachhaltig zu zerstören. Ich wollte nichts mehr von der Kunst wissen und hielt mich für völlig untalentiert. Trotzdem hat über all die Jahre immer ein kleines Flämmchen tief in mir für die Malerei gebrannt oder eher geglüht. Im Frühjahr 2016, warum auch immer, entzündete sich diese Flamme und brannte lichterloh. Ich begann mit der Acrylmalerei.

Das entsprechende Wissen habe ich mir autodidaktisch über verschiedenste Kanäle angeeignet. Moment! Dieser Prozess ist nie abgeschlossen, das eigentliche Ziel ist der künstlerische Weg. Dieser ist oft steinig, stets eine Herausforderung und scheitern gehört immer wieder dazu. Gerade das Scheitern ist aber nötig, um sich weiterentwickeln zu können. Das Kunstschaffen ist eine Lebensschule. Ich lernte und lerne viel über mich selbst.

Der Austausch mit anderen Künstlern (Laien und Profis), Besuche von Ausstellungen, sowie die Teilnahme an Kursen waren und sind sehr bereichernd und bringen mich Schrittchen für Schrittchen weiter.

Noch immer staune ich über die schier unendlichen Möglichkeiten in der Acrylmalerei. Es fasziniert mich, wie nebst der Farbe unzählige Materialien mitverarbeitet werden können. Steinmehle, Pigmente, Sand, Asche, Kohle, Papiere, um nur einige zu nennen. Seit Anfang 2020 befasse ich mich auch mit der Ölmalerei, einer ganz anderen Welt. Die Leuchtkraft der Ölfarben ist für mich unerreicht. Weiter braucht es mehr Geduld und Zeit, da die Farbe viel länger «nass» bleibt. Für einen ungeduldigen Menschen wie mich eine Herausforderung!

Das Spielen mit der Materie und Erforschen der Elemente ist das Fundament. Oft ist es harte Handarbeit. Die Kunst besteht darin, diesen Elementen Leben und Seele einzuhauchen. Erstaunlich ist, wie nahe sich die Naturwissenschaft und die Malerei bisweilen kommen. Spannend ist auch, wie aus reiner Materie etwas geschaffen wird, was über die Sinne die Seele berührt. Erst das zufällige, spielerische und auch bewusste Arrangieren dieser Materie schafft schlussendlich die Kunst. Etwas Materielles wird in einen höheren energetischen Zustand transformiert. Inspirationsquellen dafür sind die Natur (Farbe, Texturen, Kompositionen) sowie das Leben an sich (Emotionen, Gefühle, Seele).

Kunst schaffen ist für mich etwas sehr Intimes. Ganz viele Gefühle und Emotionen werden da eingebracht, verarbeitet und auf der Leinwand nach aussen dargestellt. Man gibt sein Innerstes preis, das braucht Mut, vor allem, wenn man seine Werke schlussendlich der Öffentlichkeit präsentiert. Weiter beinhaltet die Kunst die absolute Freiheit. Erstaunlich aber ist, wie schwierig es sein kann, sich in dieser grenzenlosen Freiheit zurechtzufinden.

Die Malerei ist ein Heilmittel für meinen Geist, schenkt mir innere Kraft und energetische Ausgeglichenheit. Malen zu dürfen empfinde ich als Privileg, und ich bin sehr dankbar dafür.